30. März 2020 // Zurück zur Übersicht

Warum produziert die PKV weiter?

Verpackungsmaterial wird in der Lebensmittel- und Medizingüterindustrie gerade in Pandemiezeiten dringend gebraucht.

Ohne entsprechendes Verpackungsmaterial ist der Transport von wichtigen Waren wie Lebensmitteln oder Medizingütern, aber auch von anderen Waren für den täglichen Bedarf kaum möglich. Die Papier- und Kartonfabrik stellt aus Altpapier das Rohmaterial für Wellpapp- und Kartonverpackungen her, die derzeit in der Coronavirus-Pandemie sogar verstärkt nachgefragt werden. Das ist der wichtigste Grund, warum die PKV bei gleichzeitig starkem Schutz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterproduziert: Was wir herstellen, wird gebraucht!


Die PKV nimmt die Gesundheit ihrer Mitarbeiter, Kunden, Partner, Lieferanten und Besucher sehr ernst. Wir wollen nach Kräften dazu beitragen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Derzeit (Stand: 30.03.2020) haben wir glücklicherweise keine einzige Erkrankung mit Covid-19 unter unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.


Zu unseren Schutzmaßnahmen gehören (immer im Einklang mit den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes und abgestimmt mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Friesland):

  • Intensive Aufklärung der Mitarbeiter über notwendige Hygienemaßnahmen per Plakat und App
  • Intensivierung von Reinigung und Desinfektion
  • Reduzierung interner Besprechungen auf das absolut notwendige Minimum
  • Einhaltung der Abstands- und Zeitauflagen des RKI bei Schichtübergaben etc.
  • Aussetzen sämtlicher Dienstreisen und beruflicher Besuche in der PKV soweit möglich
  • Besuche externer Partner nur durch Personen, die sich nicht in einem Risikogebiet aufgehalten haben
  • Häusliche Quarantäne für Mitarbeiter, die sich in einem Risikogebiet nach der Definition unserer Behörden aufgehalten haben.
  • Vereinzelung von Kontakten in Pförtnergebäude und Kantine.
  • Trennung von eigenen Mitarbeitern und externen Besuchern in zwei verschiedenen Kantinengebäuden
  • Präventive Vereinzelung / Homeoffice für systemkritische Abteilungen
  • Tägliche Lagebewertung durch einen Krisenstab und Anpassung von Maßnahmen an die Situation

Mit Sorge sehen auch wir die Auswirkungen der Pandemie auf die weltweit stark vernetzte Wirtschaft und ihre Logistikketten. Angesichts der Ausbreitung des Virus sind trotz aller Vorbereitung Probleme in den Logistikketten in Zukunft auch für uns nicht auszuschließen. Derzeit sehen wir uns allerdings noch nicht mit solchen Herausforderungen konfrontiert.


Mehr Papier
Mehr Karton